Ihre Kundendaten verschwinden in Silos? Nicht mit Unified Commerce!

    BranchenĂŒbergreifend stehen Marken, die ihre Produkte den aktuellen Markentrends entsprechend vor allem digital vertreiben, vor einer gemeinsamen Herausforderung: Über die vergangenen Jahre haben sich die Einkaufsgewohnheiten der Kunden und die technologischen Möglichkeiten im Onlinehandel drastisch weiterentwickelt – Konsumenten denken und handeln beim Shoppen nicht mehr linear oder sequenziell, sondern agieren sprunghaft und nutzen verschiedene VertriebskanĂ€le parallel.

    Der Ansatz des Unified Commerce bietet eine Möglichkeit, sich dieser Entwicklung nachhaltig anzupassen. Beschrieben wird damit die harmonische Integration von allen Prozessen des Einzelhandels, ĂŒber Systeme, Touchpoints und Datenbanken hinweg, um eine vollstĂ€ndige 360-Grad-Orchestrierung am Backend und nahtlose Kundenerlebnisse am Frontend zu bieten, unabhĂ€ngig von der Customer Journey, die fĂŒr den Kauf benötigt wird. FĂŒr einen ĂŒberzeugenden Unified Commerce ist es essenziell, Daten bestmöglich zu nutzen und Workflows zu beschleunigen.

    An diesem Punkt kommt die innovative Actindo Core1 Plattform ins Spiel. Gemeint ist eine hochfunktionale und flexible Digital Operations Platform (DOP) nach MACH-Architektur, mit der Unified Commerce einfach und unkompliziert umgesetzt werden kann. Namhafte Unternehmen wie Braun BĂŒffel sind bereits Vorreiter auf der Welle der digitalen Transformation und zeigen auf, wie Brands ihr Digital-Commerce-Business auf ein neues Level bringen können.

    Bis zu 70 % mehr Umsatz mit dem Unified Commerce Ansatz: Wie?

    Actindo Core1_Digital Operations Platform

    Key Benefits

    Alle relevanten KanÀle auf einen Schlag

    Kunden bestellen und kommunizieren heute ĂŒber mehrere KanĂ€le gleichzeitig: Im Laden, im Onlineshop, auf MarktplĂ€tzen wie Amazon oder in sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook – und sie wollen nicht nur ĂŒberall kaufen können, sondern brauchen auch ĂŒberall die gleichen Informationen fĂŒr ihre Kaufentscheidung. Die hohe LeistungsfĂ€higkeit der Actindo DOP garantiert genau das und macht den Weg frei fĂŒr eine Omni-Channel-Strategie mit exzellenten Kundenerlebnissen.

    Volle FlexibilitÀt bei Funktionen und Schnittstellen

    Die Actindo DOP bietet Freiheit bei der individuellen Zusammensetzung des eigenen Tech-Stacks. Alle relevanten ERP-AblĂ€ufe lassen sich entweder ĂŒber die Plattform selbst abwickeln oder aber ĂŒber ein bestehendes Drittsystem. Gleichzeitig steht der Brand die volle Vielfalt des digitalen Vertriebs zur VerfĂŒgung: Seien es ZahlungsanbieterLogistiker oder auch Shopsysteme, die DOP verfĂŒgt ĂŒber zahlreiche Schnittstellen und bietet Zugang zu den wichtigsten Playern des Onlinehandels.  

    Integration ohne EinschrÀnkungen

    Das TagesgeschĂ€ft zu unterbrechen oder komplette IT-Landschaften auszutauschen ist heutzutage nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ. Mit der Actindo DOP lassen sich funktionierende Altsysteme reibungslos integrieren, ohne dass es zu AusfĂ€llen kommt.

    Bis zu 70 % mehr Umsatz mit dem Unified Commerce Ansatz

    Der Unified-Commerce-Ansatz ist im modernen Handel nicht mehr wegzudenken. Marken wie das Traditionsunternehmen Braun BĂŒffel haben den Schritt bereits geschafft: Die 1887 gegrĂŒndete Lederwarenmanufaktur hat „mit der Actindo Digital Operations Platform zur rechten Zeit auf das richtige Pferd gesetzt,“ sCEO Christiane Brunk. Und es hat sich gelohnt: FĂŒr Braun BĂŒffel wurde die Actindo DOP zum wahren E-Commerce-Booster. Der Online-Umsatz konnte um ĂŒber 50 % im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden, im wichtigen Monat Dezember sogar um satte 70 %.   

    Braun Büffel (1)