Cloudinary: 'Kunden erwarten in-Store-ähnliche visuelle Erlebnisse'

4 min.

Inhaltsverzeichnis

Künstliche Intelligenz (KI) ist das Buzzwort der Stunde, wenn es um die digitale Transformation geht: Keine Technologie wird derzeit so stark diskutiert. Auch für den E-Commerce bieten sich interessante Möglichkeiten, um die Customer Journey, interne Betriebsabläufe und das Datenmanagement effizienter zu gestalten. 

Ein Vorreiter in KI-Anwendungen für den E-Commerce ist Cloudinary, der Marktführer im Cloud-basierten Bild- und Videomanagement (Englisch: Digital Asset Management, kurz: DAM). Wir haben uns mit Ralph Bellinghausen, Partner Manager bei Cloudinary, unterhalten, um diese spannenden Entwicklungen sowie weitere Branchentrends zu besprechen. Ralph gibt Einblicke, wie Cloudinary das Potenzial von Künstlicher Intelligenz nutzt, um den E-Commerce-Bereich neu zu definieren und wie ihre Partnerschaft mit Actindo neue Maßstäbe in der Branche setzt.

Über Ralph Bellinghausen

Ralph Bellinghausen ist bei Cloudinary als Director Alliances & Channels für den Aufbau und die Pflege strategischer Partnerschaften verantwortlich.

Neben der Identifikation und Evaluierung neuer Partner entwickelt er Cloudinarys Vertriebskanal in der DACH-Region und vermittelt in technischen und vertrieblichen Angelegenheiten zwischen Partnern und Cloudinarys Sales, Support- und Professional Services Organisationen.

 

expert-interview-actindo-cloudinary

Kannst du uns einen Überblick über Cloudinary geben?

Cloudinary hilft Unternehmen, das volle Potenzial ihrer Medien auszuschöpfen, um fesselnde visuelle, in-Store-ähnliche Kundenerlebnisse zu schaffen.

Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz, Automatisierung und fortschrittlichen, patentierten Bild- und Videoverarbeitungsfunktionen erleichtern wir es Einzelhändlern und Marken, schnelle und einwandfreie visuelle Erlebnisse in großem Maßstab zu liefern.

Wie fördert Cloudinary eine flexible IT-Architektur in Unternehmen?

Actindo_DEV CENTER_INTEGRATIONS_ANBINDUNGEN_APIDie Erwartungen an Websites und Apps steigen kontinuierlich. Vielen Unternehmen fehlen die passenden Systeme und Plattformen, um in dieser digitalen Revolution wettbewerbsfähig zu bleiben. Um immer einen Schritt voraus zu sein, müssen Marken ihren Tech-Stack kontinuierlich weiterentwickeln.

Cloudinary hat die MACH-Allianz mitbegründet, um diese Herausforderung zu bewältigen. Die Allianz zielt darauf ab, die komplexe moderne Technologielandschaft zu vereinfachen, indem Technologie-Ökosysteme zusammengeführt werden, von denen Unternehmen profitieren können. Auch Actindo ist Mitglied der Mach-Allianz und hat die MACH-Zertifizierung für moderne Interoperabilität als eine der innovativsten und flexibelsten Digital Operations Platforms für transaktionale Geschäftsmodelle erhalten.

Somit lässt sich die Erweiterung vollständig in das System der Actindo Core1 integriert, sodass Einzelhändler und Marken sofort loslegen können, ohne hohe Investitionskosten, lange Entwicklungszeiten oder Beeinträchtigungen im Kundenerlebnis.

Welche Trends prägen den E-Commerce und wie reagiert Cloudinary darauf?

Actindo_DataHub_Unified Commerce_Einheitliche_KundenerlebnisseIn der aktuellen E-Commerce-Landschaft gibt es mehrere Trends, die derzeit großen Einfluss auf die Branche nehmen. Einer der auffälligsten ist der Kundenwunsch nach visuellen Einkaufserlebnissen, die dem In-Store-Shopping ähneln. Sei es durch virtuelle Anproben, 3D-Produktansichten oder interaktive Showrooms, der stationäre und digitale Handel verschmelzt immer stärker zu einem einzigen Unified-Commerce-Erlebnis.

Die Produktion visueller Inhalte erfordert in der Regel erhebliche Investitionen. Für Unternehmen mit mehreren Produkten oder einer Vielzahl von Produktvarianten können die Kosten für die Erstellung von Bildern oder sogar Videos herausfordernd sein.

Cloudinary entwickelt Lösungen mit generativer KI, wie z. B. Final Touch. Dabei handelt es sich um eine KI-basierte Kreativitätsplattform für die Erstellung von Produktbildern. Generative KI-Funktionen nehmen einfache Produktbilder auf und platzieren sie in einer vordefinierten Umgebung. Bearbeitungstools ermöglichen dann großangelegte Anpassungen, Bearbeitungen und Produktionen, ohne dass spezielles Design-Know-how oder Fotografie erforderlich sind.

Welchen Rat würdest du Unternehmen geben, die mit Composable-Commerce starten wollen und noch am Anfang stehen?

Einzelhändler müssen sich heute darauf konzentrieren, Online-Kundenerlebnisse zu bieten, die dem Einkaufen im Geschäft gleichkommen oder es sogar übertreffen. Es ist menschlich unmöglich, einen hoch visuellen digitalen Handel über alle Kanäle hinweg zu schaffen. Eine intelligent automatisierte Rich-Media-Lösung, die nahtlos in eine Composable-Commerce-Plattform integriert ist, verschafft Marken den Vorsprung, den sie benötigen.

Mein Rat an Unternehmen ist daher, sich mit den Marktführern im Composable Commerce in Verbindung zu setzen. Actindo und Cloudinary sind in diesem Bereich hervorragend vernetzt und in der Lage, sämtlichen Kundenanforderungen mit den richtigen Teams und Partnern vor Ort kompetent zu begegnen.

Interessiert an weiteren Einblicken? Verpassen Sie nicht unsere nächste Folge der „Digital Synergy Sessions“ am 20. Dezember mit Ralph Bellinghausen zum Thema "Beyond Pixels: die Kraft der Medienplattformen“.

Inhaltsverzeichnis

Das könnte Sie auch interessieren

Lassen Sie uns gemeinsam Ihr Unternehmen transformieren.